Mittwoch, 2. Juni 2021

Eine kleine Baustelle / A small building site

Man erkennt anfangs nicht viel an Unterschied während man die Kalkfarbe aufträgt. - You can't see much of a difference while you are bringing the limepaint on the wall.

 

Da ich ja letztes Jahr leider nicht auf unserer Veranstaltung in Wackershofen in das Thema "Bauen im 18. Jahrhundert" auch praktisch einsteigen konnte, habe ich dieses Jahr ein verlockendes Angebot angenommen. Eine der Teilnehmerinnen unserer letzten Jahre hat bei sich vor Ort eine hübsche kleine Baustelle. Bei der Instandsetzung eines Bauernhauses mit dazugehörigen Stall- und Scheunenbereichen war es wichtig möglichst viele historische Bautechniken kennen zu lernen. Heutzutage bieten verschiedene Institutionen oder auch Baustoffhersteller und Fortbildungszentren Kurse an bei denen sich auch Eigentümer von Baudenkmälern informieren können. 

Since I was unfortunately unable to get into the subject of "Building in the 18th Century" at our event in Wackershofen last year, I accepted an attractive offer this year. One of the participants in our last few years has a pretty little construction site at home. When repairing a farmhouse with the associated stable and barn areas, it was important to get to know as many historical building techniques as possible. Nowadays, various institutions or building material manufacturers and training centers offer courses where owners of architectural monuments can also obtain information.


 


 

Am ersten Tag hatte ich die Chance in einem Heuboden des Scheunenbereichs den Aufbau der Decke in Augenschein zu nehmen. Zuletzt war der Bereich auch für Hühner genutzt worden indem die früheren Besitzer einen Hühnerstall eingebaut hatten. Dieser war offenbar nicht allzu alt beziehungsweise früher so an der Stelle noch nicht vorhanden gewesen. Sehr interessant war zu sehen wie massiv die Zwischenschicht von Lehm zwischen den Brettern der Decke war. Der Lehm war teilweise richtig fest verbunden insbesondere an der hinteren Außenwand des Gebäudes.  

On the first day I had the chance to inspect the construction of the ceiling in a hayloft in the barn area. Most recently, the area was also used for chickens when the previous owners built a chicken coop. Obviously, it was not too old or not previously built at its place. It was very interesting to see how massive the intermediate layer of clay between the boards of the ceiling was. The clay was partially firmly connected, especially on the rear outer wall of the building.


Unsere Wand im ehemaligen Kuhstall des Bauernhauses vor dem Anstrich. - Our wall in the former cowshed of the farmhouse before painting.
 

Für unser kleines Projekt haben wir fertige Kalkfarbe verwendet. Diese ist praktisch nichts anderes als 30 Monate alter Sumpfkalk, den man im Verhältnis 1:3 mit Wasser anrührt. [1] 

For our little project we used ready-made lime paint. This is practically nothing more than 30-month-old swamp lime, which is mixed with water in a ratio of 1: 3. [1]

 

Es ist wichtig die Farbe gut zu verrühren, damit sich keine Klümpchen bilden und der Farbauftrag schön gleichmäßig wird. (Nota bene: für eine Museumsveranstaltung brauchen wir noch passende Eimer für solche Arbeiten) - It's important to mix the paint very well to not produce lumps and to make the bring on the paint nicely. (Note: for a museum eventwe will need the right buckets for our work)
 

Früher wurden für kleinere Arbeiten zum Hausgebrach ein oder mehrere Fässer Sumpfkalk eingelagert, wobei es wichtig war, dass diese keinen Frost abbekamen. Die Herstellung des Sumpfkalks stellte in der Zeit unserer Darstellung keine große Herausforderung dar. So wurde der Kalk gelöscht und einsumpfen gelassen. Zum Löschen des Kalks ließ sich im 18. Jahrhundert bereits umfangreich über etliche Seiten der Encyclopädist Krünitz aus[2].  

In the past, one or more barrels of slaked lime were stored for smaller household chores, whereby it was important that these did not get frost. The production of the swamp lime was not a big challenge in the time of our representation. So the lime was slaked and allowed to sink into the water. The encyclopaedist Krünitz published extensive information on several pages in the 18th century for extinguishing the lime [2].


Leider erkennt man tatsächlich erst einen Tag später die Wirkung der Kalkfarbe. Immerhin auf dem Boden sieht man die Kleckse. - Unfortunately you actually only may notice the effect of the lime paint one day later. At least you can see blobs on the floor.


In unserem Fall wollten wir eine verputzte Wand mit dieser einfachen Kalkfarbe anstreichen. In der frühen Neuzeit und auch später waren viele Wände auch in den Stallungen auf diese Weise angestrichen so auch die Decke des Kuhstalls, den wir uns vornahmen. Auf den Bildern sieht man noch sehr schön den original erhaltenen Boden des Stalls inklusive einer Rinne zum Abfluss von Kot und Urin, welche auf einen Misthaufen am Haus leitete. 

In our case, we wanted to paint a plastered wall with this simple lime paint. In the early modern period and later, many walls in the stables were painted in this way, including the ceiling of the cowshed that we planned to do. In the pictures you can still see the originally preserved floor of the stable including a gutter for draining excrement and urine, which led to a dung heap next to the house.

Hier sieht man vielleicht ein wenig den Unterschied zwischen der Kalkfarbe nach dem Trocknen unten und die noch nicht gestrichene Partie in der oberen Ecke der Wand. - Here you may see the difference of the lime paint after drying below and of the not painted portion in the upper corner of the wall.

Neben der für mich sehr interessanten Kalkfarbe haben wir auch mit Lehmputz gearbeitet. In einem Raum auf dem Speicher wurde genau solcher in einem Gefach eingebracht. Dieser Lehmputz setzt sich auch einem Teil Lehm zu zwei Teilen Mauersand zusammen. Dazu wurden klein geschnittene Strohfasern gegeben und dies alles mit Wasser vermischt. Es war beziehungsweise ist wichtig auf die richtige Konsistenz des Putzes zu achten. Diese kann man dadurch überprüfen indem man eine Kugel knetet und diese auf den Boden wirft. Bricht diese bröselig auf dem Boden auseinander, so ist die Konsistenz zu trocken. Entsteht eine Art schöner Fladen, ist der Putz ziemlich perfekt. Außer Strohfasern konnten auch Tierhaare als Armierung dienen. Kalk wurde im 18. Jahrhundert eingehend untersucht [3] und seine Nutzung in Form von Gips zur Düngung durch den Kupferzeller Pfarrer Johann Friedrich Mayer empfohlen[4].

In addition to the lime paint that was very interesting for me, we also worked with clay plaster. Exactly such was placed in a compartment in a room on the attic. This clay plaster is also made up of one part of clay and two parts of wall sand. Chopped straw fibers were added to this and mixed with water. It was or is important to pay attention to the correct consistency of the plaster. This can be checked by kneading a ball and throwing it on the floor. If this breaks apart on the floor in a crumbly manner, the consistency is too dry. If a kind of beautiful flatbread is created, the plaster is pretty perfect. In addition to straw fibers, animal hair could also serve as reinforcement. The impact of lime was researched in depth during the 18th century [3] and the use of gypsum recomended for fertilization by the vicar of Kupferzell Johann Friedrich Mayer(1719-1798) [4].

 

Schöner von meiner Instruktorin angerührter Lehmputz. - That is very nicely mixed clay plaster made by my tutor.

Ich möchte an der Stelle Meike Himpel für die zahlreichen prima Tipps und die freundliche Beherbergung danken. In einem so geschichtsträchtigen Haus zu nächtigen ist immer wieder eine spannende Erfahrung und etwas über historische Bautechniken zu erfahren wie sie im 17. und 18. Jahrhundert üblich waren sowieso. Vielleicht werde ich ein andermal mehr von meinen Erlebnissen auf einer kleinen Baustelle berichten können.

I would like to take this opportunity to thank Meike Himpel for the numerous great tips and the friendly accommodation. Spending the night in such a historic house is always an exciting experience and to learn something about historical building techniques as they were common in the 17th and 18th centuries anyway. Maybe another time I will be able to tell more about my experiences on a small construction site.

Eines der sehr schön mit Lehmputz ausgefüllten Gefache auf dem Speicher des Bauernhauses. Wenn auch die Füllung der Gefache der alten Häuser immer wieder ausgetauscht werden mussten, so sind Fachwerkhäuser an sich unglaublich beständig. In Schwäbisch Hall stammt das älteste erhaltene Fachwerkhaus der Stadt aus dem 13. Jahrhundert (habe ich davon schon hier ein Foto gezeigt?). - One of the compartmets which are very nicely filled with clay plaster at the roof storage of the farmhouse. Although the fillings of the compartments of the old houses have to be changed again and again - the wooden frame houses are unbelievable durable. The oldest wooden frame house of Schwäbisch Hall for example was built in the 13th century (did I showed the house on one of our photos yet?).

Text: André Hanselmann / Meike Himpel

Fotos: Meike Himpel

Avertissement:

Wir möchten euch darauf hinweisen, dass es schön wäre, wenn unsere lieben Leser das Freilandmuseum Wackershofen unterstützen würden, welches durch die Corona-Lage zahlreiche Veranstaltungen absagen oder gar das Museum geschlossen lassen musste/muss. Hier ein Link zur Homepage des Museums: https://www.wackershofen.de/

We want to inform our dear readers, that we would be happy if you would support the open-air-museum Wackershofen which had/has a lot of problems due to the current Corona-crisis because the museum had/has to close and cancel many events. Here is a link to the museum: https://www.wackershofen.de/

 

1) Informationen zur Kalkfarbe findet man beispielsweise unter: https://www.kalk-laden.de/WebRoot/Store6/Shops/61629937/47E0/290D/5250/F2A5/051F/C0A8/28BD/98FD/Kalkfarbe_Anleitung.pdf

2) J.G. Krünitz: "Oekonomische Encyklopädie" Band 32, Joachim Pauli, Berlin, 1784, S. 753 ff

3) z.B. Lichtenberg/Pelletier in "Magazin für das Neueste aus der Physik und Naturgeschichte in "Göttingisches Magazin der Wissenschaften und Literartur" Dieterich, Göttingen, 1784, S. 38-40 

4) Johann Friedrich Mayer: "Lehre vom Gyps als vorzueglich guten Dung zu allen Erd-Gewaechsen auf Aeckern und Wiesen, Hopfen- und Weinbergen" Posch, Ansbach, 1768

2 Kommentare:

  1. Très intéressant ces expériences de construction avec des techniques ancestrales!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci. J'aimerais continuer quand j'en aurai l'occasion.

      Löschen